Trennmittel

Die äußerst gute Trennwirkung der münch chemie international - high-tech - Trennmittel bringt bedeutende Fortschritte für den Kunststoffsektor!

Um die Anforderungen der GFK- bzw. CFK-verarbeitenden Industrie zu erfüllen, hat münch®chemie international klassische und moderne externe Trennmittel sowie interne Trennmittel formuliert.
Die klassischen, externen Trennmittel
•  bestehen hauptsächlich aus Wachs
•  sind flüssig, silikonfrei und universell einsetzbar
•  zeichnen sich durch kurze Trocknungszeit aus – da lösemittelbasiert
•  lassen nach einmaligem Auftrag – nach einer Anlaufzeit – mehrere Entformungen zu
•  finden als Universal-Trennmittel  bei der Verarbeitung von duroplastischen Harzen, Polyester (Heiß- und Kaltverformung), Epoxidharzen und Phenolharzen Anwendung
•  können als Korrosionsschutz für Stahlformen, Witterungsschutz und als Gleitmittel auch bei höheren Temperaturen eingesetzt werden.
Die modernen externen semipermanenten Trennmittel, auf Lösemittel- oder Wasserbasis,  bieten folgende Vorteile:
•  einfache Handhabung
•  kein mehrmaliges Wachsen und Polieren
•  eine Vielzahl von Entformungen – starke Haftung
•  keine Trennmittel-Übertragung auf gefertigte Teile 
•  Weiterverarbeitung (Kleben, Lackieren) ohne Vorbehandlung 
•  hochglänzende Oberflächen
•  entgegenwirken eines Trennmittelaufbaus.
Die modernen lösemittelbasierten Trennmittel  werden bei der Verarbeitung von duroplastischen Harzen, Polyester-, Epoxyd- und Phenolharzen verwendet.
Die modernen wasserbasierten Trennmittel sind universell auf porösen Oberflächen bei der Verarbeitung von duroplastischen Harzen wie Polyester-, Epoxid-, Phenolharzen und PUR Gelcoat einsetzbar. Die wasserbasierten Trennmittel besitzen zusätzlich hohe Gleitwirkung.
Die internen Trennmittel
• besitzen eine hohe Trennwirkung 
sind flüssig, silikon- und wachsfrei
• sind besonders geeignet für die Composite-Verarbeitung, 
• emöglichen bei optimaler Bedingung eine Reduzierung externer Trenn- und Gleitmittel
• ermöglichen eine glatte, saubere Entformung und sofortige Weiterverarbeitung der gefertigten Teile
• üben keinen negativen Einfluß auf die chemischen und physikalischen Eigenschaften des Harzes aus
• bringen einen erheblichen wirtschaftlichen Vorteil (Vorbehandlung entfällt).

münch chemie international - Versiegler
Menü schließen